en détail     2015-2016  Zyklus Batseba Logo von OB


David und Batseba

König David beobachtet die schöne Batseba beim Baden In der Bibel sind viele Geschichten aus dem Leben, von den Höhen, aber auch von den Abgründen unseres Daseins, gesammelt. Sie handeln von Erfolgen und Misserfolgen, von Zuversicht und Verzweiflung. Sie zeigen auch die Abgründe im Menschen auf. Ein Beispiel ist die Geschichte von David und Batseba, dem mächtigen König und der Frau des Soldaten Urija. Aus Davids spontanem Verlangen nach der schönen Batseba wuchsen kriminelle Handlungen, vom Ehebruch bis zum Mord.

Die Geschichte steht im zweiten Buch Samuels im elften Kapitel. Für meinen Zyklus Batseba habe ich drei Bilder herausgegriffen: Batseba beim Baden, Batseba als Schwangere und Batseba als junge Mutter.

Die Figuren sind aus gefülltem Polyurethan gegossen. Ihre Oberfläche ist mit pigmentiertem Owatrolöl behandelt.


Davids Reflex

König David beobachtet die schöne Batseba beim Baden Polyurethan, Edelstahl, Messing
20 cm (D) x 27,5 cm (H)

Als David einmal zur Abendzeit auf dem Flachdach des Königspalastes weilte, sah er von dort eine Frau, die badete. David fand Gefallen an dieser schönen Frau. Man sagte ihm: Das ist Batseba, die Frau des Urija, eines deiner Soldaten.

David schickte Boten zu ihr und ließ sie holen; sie kam zu ihm, und er schlief mit ihr. Die Frau war dabei schwanger geworden.

Die Figur zeigt Batseba und dahinter stilisiert König David, Augen und die Krone, sehen und Macht ausüben.


Bittere Liebe

Batseba ist schwanger und erfährt, dass ihr Mann gefallen ist. Polyurethan, Stahl
20 cm (D) x 23,5 cm (H)

David ist sich seiner Schuld bewusst. Er möchte die Vaterschaft vertuschen. Deshalb ließ er den Soldaten Urija kommen, erkundigte sich scheinheilig nach dem Verlauf der Schlacht und gab ihm Gelegenheit, ein paar Tage mit seiner Frau zu verbringen. Urija lehnte aber dieses Privileg ab.

Darauf wies David den Hauptmann an, Urija an einer Stelle einzusetzen, wo die Schlacht am heftigsten tobte. Urija kam ums Leben.

Die Figur zeigt Batseba in einer scheinbar ausweglosen Situation. Die Schwangere schwankt zwischen zwei Welten, der Krone und dem zerschmetterten Helm.


Stille Freude

Batseba stillt ihr erstes Kind Polyurethan, Stahl
20 cm (D) x 22,5 cm (H)

Batseba hielt für ihren gefallenen Ehemann Urija die Totenklage. Als die Trauerzeit vorüber war, ließ David Batseba in sein Haus holen. Sie wurde seine Frau und gebar den gemeinsamen Sohn.

Die Figur zeigt Batseba, wie sie ihren Sohn stillt.

Das elfte Kapitel des zweiten Buch Samuels endet mit dem Satz: «Dem Herrn aber missfiel, was David getan hatte.» Was wie eine Idylle aussieht, wird sich im weiteren Verlauf erst in Trauer wenden, bevor David und Batseba wirklich zueinander finden.




Ausgabe: A41ff    VITA & KONTAKT    IMPRESSUM E-Mail an OB