en détail     2004-2007  Die drei Grazien Logo von OB


surreale Figuren, Paris und die drei Grazien Beton  |  vier unterschiedlich große Figuren

Als Peleus, der König von Phythia, die Meernymphe Thetis heiratete, waren alle Götter zur Hochzeit eingeladen. Nur eine Göttin schloss man von der Feierlichkeit aus: Eris, die Göttin der Zwietracht und des Streites. Voller Zorn erschien sie dennoch auf der Feier und warf mitten unter die Gäste einen goldenen Apfel mit der Aufschrift "Für die Schönste!". Unter den drei Göttinnen Hera, Athene und Aphrodite brach nun ein Zank aus, da jede den Apfel für sich beanspruchte. Schließlich sprach Zeus ein Machtwort, um den Zwist zu beenden. Paris, der jüngste Sohn des Trojanerkönigs Priamos, sollte die Entscheidung treffen.
Die ganze Geschichte erzählt vom Urteil des Paris, von der entscheidenden Weichenstellung für den Trojanischen Krieg.

 



Ausgabe: A41ff    VITA & KONTAKT    IMPRESSUM E-Mail an OB